Unterwegs mit tauchen maßgeschneidert

Deutschland hat eine Vielzahl von interessanten Seen in der näheren Umgebung zu bieten. Warum also immer in denselben See springen? Fahren Sie mit tauchen maßgeschneidert jeden Monat an einen anderen See! Das ist ein kleiner Service, den ich Ihnen bieten möchte.

Eine Anfahrtsbeschreibung, die Einführung in das Gewässer und die Möglichkeit der Tauchgangsbegleitung gehören selbstverständlich zu diesem Tauchtag.

Aktuelle Termine senden wir regelmäßig per Newsletter oder sind bei Facebook oder google+ zu finden. Also schnell für den Newsletter anmelden oder bei Facebook oder google+ auf "Gefällt mir" klicken!

Mögliche Tauchtouren:

Im Folgenden finden Sie eine Liste der Touren, die wir immer mal wieder unternehmen. Wenn Sie eine oder mehrere davon mal machen wollen, nehmen Sie doch gerne mit uns Kontakt auf. Fast alle dieser Touren werden von uns immer wieder angeboten. Wir können Euch bei der Erkundung der jeweiligen Lokation auf alle Besonderheiten hinweisen. Melden Sie sich, wir freuen uns sehr gemeinsam etwas zu unternehmen.

(Übrigens die folgende Reihenfolge ist völlig zufällig)

Dive4life Siegburg

Wem es zum Tauchen draußen zu kalt ist, der braucht trotzdem nicht auf dem Trockenen sitzen. Denn dann fahren wir immer wieder ins dive4life nach Siegburg. Dieses Indoortauchbecken ist 20m tief und hat 26° warmes Wasser. 

Hitdorfer See

Der Hitdorfer See in Leverkusen ist ein von Wülfrath aus sehr gut zu erreichender See mit einer Maximaltiefe von ca. 15m. In dem See sind einige nette Sache versenkt, so z.B. eine alte Dixitoilette, ein Boot, ein großer Spiegel und vieles mehr. Alle diese Sachen sind durch Leinen verbunden, so dass sie leicht zu finden sind. Besonders zu loben ist das Cafestrandgut, in dem man gut und preiswert essen und trinken kann. Eine Füllstation ist ebenfalls vor Ort. Der Eintritt am See beträgt 6,50 €. Bitte Tauchtauglichkeit und Brevet mitbringen. 

Sorpesee

Der Sorpesee begeistert durch seine gute Sicht und eine wunderbare Steilwand, die bis auf ca. 30m (je nach Wasserstand) abfällt. Die Steilwand selber ist mit jeder Menge Süßwasserschwämmen überzogen, was für die gute Wasserqualität spricht. Am See gibt es auch eine nette Gaststätte, in der man gut und preiswert essen kann. Auch verfügt das Gelände über eine Dusch- und Toilettenanlage. Der Eintritt am See beträgt 6,50€. Bei der Anmeldung sind die Tauchtauglichkeitsbescheinigung und das Brevet  vorzuzeigen. Außerdem ist zu beachten, dass das DTG zwei getrennte Abgänge mit zwei getrennten ersten Stufen hat.

Fühlinger See

Der Fühlinger See in Köln ist ein von Wülfrath aus sehr gut zu erreichender See. Er hat eine Maximaltiefe von 15m und fällt nur sehr seicht ab. Deshalb ist er vor allem für Anfänger sehr gut geeignet. Darüber hinaus ist er auch sehr interessant für Unterwasserfotografen und Taucher, die gerne gemütlich durch den See dümpeln und Fische gucken, da im Fühlinger See eine sehr große Fisch- und Pflanzenvielfalt ist. Der Eintritt am See beträgt 6,40 €. Bitte Tauchtauglichkeit und Brevet mitbringen. 

NaturaGard Tauchpark

Der NaturaGart-Unterwasserpark in Ibbenbüren ist der weltweit größte neu angelegte Tauchsee auf einer Foliendichtung. Im Wasser gibt es Sichtweiten bis 15m und eine einzigartige Unterwasserlandschaft. Neben einem über 300 m langen Höhlensystem gibt es u.a. einen versunkenen Tempel, ein Schiffswrack und viele riffähnliche Felswände. Eintritt 35,- Euro. 

Tauchcenter Nullzeit

Das Tauchcenter Nullzeit in Duisburg ist ein ehemaliger Trinkwasserspeicher, der zu einem phantasievollen Tauchbecken umgebaut wurde. Dort findet man ein versunkene Stadt, ein Píratenschiff, einen alten Trabi und vieles mehr. Bitte unbedingt eine Lampe mitbringen (kann auch von tauchen maßgeschneidert ausgeliehen werden). Das Tauchbecken ist zwar nur 6,50m tief, verfügt aber über Sichtweiten von 15-20m. Somit ist dieser Tauchplatz auch für Anfänger bestens geeignet. Die Wassertemperatur liegt zurzeit bei 12° C, somit ist ein Halbtrockenanzug angebracht. Vor Ort gibt es bequeme Umziehmöglichkeiten und auch die Möglichkeit zu einem kleinen Snack. Ein Tauchgang kostet 10,- € dort. 

Panheel

Der Tauchplatz Panheel liegt in den Niederlanden, ist aber mit einer Stunde Fahrtzeit gut zu erreichen. Der Tauchplatz bietet eine Füllstation und einen Aufenthaltsraum, wo man auch eine Tasse Kaffee oder Kakao bekommen und sich etwas aufwärmen kann. Direkt am See befindet sich ein asphaltierter Parkplatz, der ein bequemes „Auf- und Abrödeln“ ermöglicht. In dem See selbst gibt es sehr viele interessante Sachen zu sehen. So z.B. mehrere Boote, Autowracks, einen Computertisch, eine Piratenecke und noch etliches mehr. Der See ist 26m tief, am interessantesten allerdings im Bereich von 13m.  Der Eintritt am See beträgt 7,50 €. 

Blausteinsee

der Blausteinsee verspricht normalerweise gute Sichtweiten. Der Blausteinsee ist ca. 40m tief und fällt flach ab. Eine gute Gelegenheit, sich mal wieder an die etwas tieferen Tauchgänge ranzuwagen. Im See liegt ein kleines Segelboot, eine lustige Pyramide aus Bierdosen und ein kleiner Wald. Der Eintritt am See beträgt  8,00 €. 

Druckkammerfahrt

Immer wieder mal bieten wir gerne eine Druckkammerfahrt in Düsseldorf an. Hier kann man dann mal erleben, wie sich das auf 50m so anfühlt ohne dabei in das kühle Nass zu müssen. Außerdem gibt es an diesem Termin auch noch einige Vorträge zur hyperbaren Sauerstofftherapie, was dabei in unserem Körper passiert, wo sie sonst noch zum Einsatz kommt usw. Der Preis für diesen Tag wird bei 80€ liegen. Da die Druckkammerfahrt erst ab einer gewissen Mindestteilnehmerzahl stattfinden kann freuen wir uns, wenn ihr Euer Interesse an uns meldet, damit wir besser planen können.

Nemo 33

Keine kurze Tour, aber immer wieder interessant, ist eine Fahrt nach Belgien ins Nemo 33. Das Nemo 33 ist ein Indoorbecken und wie der Name es schon sagt 33m tief. Leider ist die Tauchzeit dort sehr beschränkt, deshalb möchte wir den Rest des Tages nutzen, uns die Stadt Brüssel anzuschauen und am Abend die verschiedenen Biersorten, die Brüssel mit seinen vielen Brauereien zu bieten hat, ausprobieren. Die anschließende Übernachtung wird in einem Hotel in Brüssel sein. Die Mindestteilnehmerzahl für diese Fahrt liegt bei 10 Personen. Darum auch hier eine kurze Information an info@tauchenmassgeschneidert.de, wer Interesse an dieser Fahrt hätte. 

Monte Mare

Wer nicht nur tauchen möchte, sondern gerne auch noch ein paar Stunden Sauna oder ein sehr schönes Schwimmbad genießen möchte, der ist genau richtig im Monte Mare in Rheinbach. Dieses Indoortauchbecken ist 10m tief und mit Unterwasserröhren und dergleichen sehr schön gestaltet. Die Tageskarte für das Tauchbecken beinhaltet aber auch den Eintritt für die Sauna und das Spaßbad mit Wasserrutschen, Wellenbad, und dergleichen. Außerdem befindet sich in dem Bad auch ein Restaurant, so dass auch für Essen und Trinken gesorgt ist. Das bietet sich also an für einen herrlichen Entspannungstag. Der Eintritt kostet für die Tageskarte 49,- €. 

Hennesee

Der Hennesee in Meschede ist ein gutes Ausflugsziel sowohl zum Tauchen als auch zum schwimmen. Direkt vor Ort ist eine DLRG-Station, welche den Badebetrieb dort sichert, die aber auch Möglichkeiten zum Flaschenfüllen gibt. Der Tauchplatz am Hennesee ist leider sehr begrenzt, besticht dafür aber mit einem sehr schönen Steinbruch. Die maximale Tauchtiefe liegt je nach Wasserstand zwischen 20 und 30m. Der Eintritt am See ist kostenfrei. 

Biggesee

Am Biggesee gibt es zwei verschiedene Tauchplätze: den Tauchplatz Kraghammer Sattel und den Tauchplatz Weuste. Der Kraghammer Sattel darf nur morgens in der Zeit von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr betaucht werden. Darum wird uns der Weg zunächst an diesen Tauchplatz führen. Der Kraghammer Sattel besticht durch gute Sicht und einen sehr schönen Steinbruch. Riesige Felsbrocken und eine sehr schöne Steilwand laden zum Staunen ein. Die Tiefe dort geht je nach Jahreszeit und Wasserstand bis auf 40m. Im Anschluss an diesen Tauchgang werden wir zum Tauchplatz Weuste fahren. Auch dort gibt es eine kleine Steilwand, die aber eher terrassenförmig abfällt. Der Eintritt am Kraghammer Sattel beträgt 3,50 €. Bei der Anmeldung sind die Tauchtauglichkeitsbescheinigung, das Brevet  und ein Nachweis einer Tauchunfallversicherung (z.B. Aquamed) vorzuzeigen. Leider gibt es an beiden Seen keinen warmen Raum, in dem man sich aufhalten kann. Es gibt ein paar Kilometer entfernt einen kleinen Imbiss, der aber keine Sitzgelegenheit hat. Deshalb unbedingt ausreichend warme Kleidung und warme Getränke mitnehmen.

De Beldert

De Beldert ist ein See in den Niederlanden in der Nähe der Stadt Tiel mit einer Maximaltiefe von 25m. De Beldert bedeutet vor allem „Wracktauchen“ mit Wracks der verschiedensten Art. Das größte Schiff, das in dem See versenkt wurde ist ein alter Schiffskutter, darüber hinaus findet ihr dort aber auch noch ein Segelboot und ein paar kleinere Boote sowie das Cockpit einer Boing 747. Auf 20m befindet sich eine Plattform, wo auch schon fast die tiefste Stelle im See ist. Vertauchen kann man sich in dem See nicht, da alles was es dort zu sehen gibt, mit Leinen verbunden ist. Die Vegetation im See ist eher spärlich und beschränkt sich auf den direkten Uferbereich. Allerdings weist der See fast das ganze Jahr über Sichtweiten von 5-10m auf. Direkt am See ist eine Füllstation und auch ein Tauchshop, in dem man schon mal das eine oder andere Schnäppchen machen kann. Dann gibt es noch einige Pavillons mit Tischen und Bänken, wo man sich gut aufhalten kann während der Tauchpause. Der Eintritt am See beträgt 2,50€.

Messinghausen

Der Steinbruchsee in Messinghausen ist ein absolutes Muss für alle begeisterten Tieftaucher. Mit einer Maximaltiefe von 45m lässt der See diesbezüglich keine Wünsche offen. Doch auch wer nicht gerne tief taucht, wird von Messinghausen begeistert sein. Die senkrecht abfallenden  Steilwände rund um den ganzen See sind einfach faszinierend – das ist wie fliegen. Außerdem sind verschiedene „Sehenswürdigkeiten“ in dem See versenkt, z.B. ein Boot, ein LKW usw. Die Sichtweiten liegen meistens bei 10m und mehr, damit ein sehr klarer See. Der See ist aufgrund seiner Steilwände, seiner Tiefe und der ganzjährig niedrigen Temperaturen nur für fortgeschrittene Taucher geeignet. Es gibt einen kleinen Aufenthaltsraum, wo man auch mal einen warmen Kaffee oder Tee zu sich nehmen kann und es gibt auch eine Füllstation. Der Eintritt am See beträgt 15€. Bei der Anmeldung sind die Tauchtauglichkeitsbescheinigung und das Brevet  vorzuzeigen. Außerdem ist zu beachten, dass das DTG zwei getrennte Abgänge mit zwei getrennten ersten Stufen hat.

Adolfosee

Der Adolfosee liegt im Kreis Heinsberg, am Rande von Hückelhoven. Er ist 12m tief und hat einen sehr schönen Fischbestand. Das Besondere jedoch sind die dort um diese Jahreszeit anzutreffenden kapitalen Welse, die sich meistens in einem alten Bunker in der Mitte des Sees verstecken. Am See besteht die Möglichkeit zum Flaschenfüllen. Außerdem werden dort Getränke und kleine Snacks angeboten.  Die Tageskarte kostet 6,- €. Brevet und Tauchtauglichkeit bitte nicht vergessen.

Aggertalsperre

Die Aggertalsperre in Gummersbach ist in der Nähe der Sperrmauer zu betauchen. Um diese Jahreszeit weist die Aggertalsperre noch gute Sichtweiten von ca. 5m auf und hat auch noch einen recht hohen Wasserstand. Die maximale Tauchtiefe liegt bei ca. 30m (im Seitenarm sogar bei 36-38m). Das Highlight in der Aggertalsperre ist der Brecher, der am gegenüberliegenden Ufer vom Einstieg steht. Er fängt bei ca. 15m an und seine Fundamente reichen runter bis auf 29m. Man kann dort wunderbar drüber- und durchtauchen und sich den Brecher in Ruhe anschauen ohne dass es irgendwie langweilig wird. Der Eintritt am See beträgt 6,-€. Tauchtauglichkeit, Brevet und Versicherungsnachweis (z.B. Aquamed- oder VDST-Karte) sind vorzulegen.

Glörtalsperre

Die Glörtalsperre liegt in Breckerfeld und begeistert durch seine vielen Freizeitmöglichkeiten sowohl Taucher wie Nichttaucher. Also nehmen Sie ruhig die ganze Familie mit. Während die einen tauchen gehen, können die anderen die Wanderwege rund um die Glör erkunden. Die Talsperre selbst ist, je nach Wasserstand, ca. 25m tief und einfach zu betauchen. Eine leicht abfallende Uferkante ermöglicht eine Orientierung fast ohne Kompass. In der Nähe des Sees befindet sich eine Imbissbude und auch ausreichend Parkmöglichkeiten sind vorhanden, so dass man sich hier einen stressfreien und angenehmen Tauchtag machen kann. Der Eintritt am See beträgt 5,- €.

Möhnesee

Der Möhnesee liegt im Sauerland im Naturpark Arnsberger Wald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet NRWs. Er ist der Wasserspeicher für das gesamte Ruhrgebiet mit über 40 km Uferlänge. In einem Teil darf getaucht werden. Mit einer eigenen Basis vor Ort ist für Flaschenfüllung, Shop, Umkleiden und Toiletten gesorgt. Der See bietet eine schöne Naturlandschaft mit kleinen Attraktionen. Neuerdings gibt es auch eine 7m Plattform für Übungen. Zum Ende der Tauchbucht geht es vorbei an einem großen Baum zur Kante einer Steilwand. Je nach Sichtweite können wir hier schöne Tauchgänge machen. Neben einigen anderen Tauchern können wir auch Aale, Zander, Hechte und gelegentlich auch Süßwasserkrebse sehen. Die Tageskarte kostet 5,50 €. Brevet und Tauchtauglichkeit bitte nicht vergessen.

Wuppertalsperre

Der Juni ist die beste Jahreszeit um einen Tauchgang in der Wuppertalsperre in Remscheid zu genießen. Die Sichtweiten liegen dann zwischen 5-8m. Zu dieser Zeit hat die Wuppertalsperre (abhängig vom Wetter) normalerweise einen sehr hohen Wasserstand, so dass Tiefen zwischen 20 und 25m möglich sind. Ein besonderes Highlight in der Wuppertalsperre ist das alte Viadukt, das man betauchen kann. Außerdem gibt es noch eine alte Rohrbrücke zu bestaunen und einen alten Steinbruch. Hechte und Barsche gibt es jede Menge zu bewundern, die sich gerne in den Sträuchern an der Uferkante verstecken. Bei gutem Wetter sind die Toilettenanlage mit Dusche und der Kiosk geöffnet. Dort kann man kleine Mahlzeiten, Eis und Getränke bekommen. Der Eintritt am See beträgt 7,50€.